titel titel titel
titel titel titel titel titel titel titel titel titel titel titel titel
Zur Startseite Roadster München titel titel English Pages Classic Roadster Munich titel titel
titel Zur Startseite titel titel titel titel
 
 
   
  Fahrzeuge: Mercedes 300 CE  
 
       
 
 
Der Mercedes 300 CE - W 124 Details Anfragen

  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
  • Mercedes 300 CE Detail
PB040002_11 PB040006_12 Mercedes 300 CE Detail3 Mercedes 300 CE Detail4 PB040008_15 PB040012_16 PB040013_17 PB040014_18 PB040016_19 PB040016_110
   
  Kaum zu glauben, aber die frühen W 124 sind nun ebenfalls vollwertige Oldtimer. Dabei entspricht dieses Modell hinsichtlich Fahrkomfort und Sicherheit jedem zeitgenössischem Automobil. Aber man fährt noch selber und wird im Gegensatz zu heutigen Modellen nicht permanent von elektronischen „Helferlein“ genervt und letztendlich entmündigt.
   

Im März 1987 wurde auf dem Genfer Automobil-Salon die Coupé-Variante der Baureihe 124 vorgestellt. Wie bei den Coupés der Baureihe 123 bestand technisch und stilistisch eine enge Verwandtschaft zur Limousine.
Ausgehend von der Bodengruppe des Viertürers, hatte man den Radstand zugunsten des Coupé-Charakters wiederum um 85 mm reduziert. Dementsprechend stellte die Karosserie wie beim Vorgängertyp eine konstruktiv und formal völlig eigenständige Variante dar. Die Gemeinsamkeiten mit der Limousine beschränkten sich auf den Vorbau und die Heckleuchten.

Der in den Limousinen der Baureihe 124 erreichte Sicherheitsstandard wurde für die Coupés selbstverständlich übernommen. Das Fehlen der BSäulen konnte durch verstärkte A-Säulen, Seitenschweller und Türen sowie
einen besonders hohen Anteil an hochfesten Stahlblechen kompensiert werden.

   

Neue Wege wurden beim Dachabschluß beschritten: Die Innenverkleidung des Dachs hatte man noch ein Stück unter die Heckscheibe gezogen, eine Lösung, die sowohl der Sicherheit als auch dem Komfort der Fondpassagiere zugutekam. Im Gefahrenfall befanden sich dadurch weder Blech- noch Scheibenkante im Kopfbereich. Da das Dach trotz der Coupéform erst weit hinten schräg abfiel, stand den Fondpassagieren deutlich mehr Kopffreiheit zur Verfügung, als man von einem Coupé gewohnt war. Optisch kaschiert wurde der Überlappungsbereich durch ein dunkles Raster auf der Scheibe. Ein charakteristisches Design-Element, das die Eigenständigkeit der Coupés gegenüber den anderen Karosserievarianten der Baureihe dokumentierte, stellten die Flankenschutz-Leisten mit integrierten Längsschweller- Verkleidungen dar. Zwischen den Radausschnitten auf Höhe der Stoßfänger angeordnet, bildeten sie die optische Verbindung zwischen Bug- und Heckschürze und waren wie diese in Metallic-Kontrastfarben lackiert. Hinsichtlich der mechanischen Komponenten glichen die Coupés vollkommen ihren viertürigen Pendants: Wie die Limousinen verfügten sie über eine Raumlenker-Hinterachse, mit der die Fahreigenschaften gegenüber den Vorgängermodellen nochmals verbessert werden konnten, sowie eine Dämpferbein-Vorderradaufhängung an einzelnen Dreiecksquerlenkern. Die Bremsanlage hatte man ebenfalls unverändert von den Viertürern übernommen.

Die Modellpalette umfaßte zunächst die Typen 230 CE und 300 CE. Die Motoren, ein 2,3 ltr.-Vierzylinder und ein 3,0 ltr.-Sechszylinder, beide mit mechanisch-elektronisch gesteuerter Benzineinspritzung, entsprachen exakt der in der jeweiligen Limousine verwendeten Ausführung. Beide Modelle verfügten serienmäßig über eine geregelte Abgasreinigungsanlage mit Dreiwege-Katalysator. Äußerlich waren 230 CE und 300 CE nur am Doppelrohr-Auspuff des Sechszylinders und am Typenschild zu unterscheiden.

Classic Roadsters 300 CE hat den 3 Liter 6-Zylinder Motor M103, der einzige Mercedes Sechszylinder, der jemals in Laufruhe und Geschmeidigkeit annähernd das Niveau eines BMW 6-Zylinders erreichte. Leider wurde dieser Motor schon recht bald durch die 24 V und 3,2 l Varianten ersetzt, die zwar eine höhere Leistung aufwiesen, sich aber wieder als die üblichen Mercedes Bauernmotoren mit vergleichsweise rauhem, unkultivierten Laufverhalten erwiesen. Auch die von Dailmler ankündigten Verbrauchseinsparungen wurden in der Realität nicht erreicht.

   
Weitere Preise und Konditionen unten. Quellen: wikipedia, W 124 Club Weitere Bildergalerien:
Unsere Fahrzeuge im Einsatz bei Kunden-Events.
   
Weitere Daten zum Fahrzeug:    
 
   
Klima, 6-Zylinder Motor M103, 170 PS, 4-Gang Wandlerautomatik
Schiebedach, Leder, rauchsilber metallic
Baujahr 1987  
  Anker  
 
     
  Preise und Konditionen:      
  Es gilt unsere schriftliche Preisliste, die Sie als PDF zum Ausdrucken herunterladen können.
 
       
   
  Weitere Fahrzeuge? Abstand Wunschtermin noch frei? Abstand Ich möchte dieses Auto reservieren!
Abstand
  Zurück  zur Übersicht Zurück zur Übersicht   Details Unverbindliche Anfrage   Details Fahrzeugreservierung
 
       
   
titel titel CRM - Peter Forster - Dieselstrasse 28, 85748 Garching-Hochbrück b. München, Tel: 089-31 85 96 48 - Email - AGB - Impressum titel titel
titel titel titel titel
English Pages Site francais